Dienstag, 5. Juni 2018

Endlich auch von außen schön: Dach und Fassade gemacht :-)

Zwei Wochen Urlaub und das riesige Glück, Menschen zu kennen, die einem helfen, voranzukommen haben es möglich gemacht: Das Häuschen ist jetzt auch von außen schön.

Während Michi und Michel die Dächer gedämmt und neu eingedeckt haben (natürlich sind auch die Regenrinnen und Fallrohre neu, außerdem das Dachfenster), habe ich mich der Fassade angenommen. Hat mal wieder alles gut gepasst und ich bin richtig happy mit dem Ergebnis.

Am Abend bevor das Gerüst gestellt wurde, bin ich nochmal
ums Haus geflitz und habe Bilder gemacht:






Als ich am letzten Tag vor meinem Urlub nach Hause kam:
Gerüst an zwei Seiten und vor lauter Mateial kaum ein Durchkommen :))





Am darauffolgenden Montag wurde ganz früh schon der bestellte Container gestellt,
kurz danach trafen M&M ein und dann ging es auch schon los.






























Für den Sockel hat mein Urlaub nicht mehr gereicht, obwohl ich Sonn- und Feiertage "durchgepinselt" habe. Den habe ich dann letzten Samstag noch gestrichen.





Samstag, 31. März 2018

Am Futterhaus

Hier mal ein paar meiner Gäste am Futterplatz im Minigarten :-)
Außer den "geblitzte" kommen regelmäßig Amseln, Feldsperlinge, Rotkehlchen und Kleiber vorbei. Ab und an waren auch Elstern hier und heute habe ich ein Hausrotschwänzchen im Garten gesehen - allerdings nicht am Futterplatz. Nicht gerade viele Arten, wenn ich mir in Erinnerung rufe, was ich als Kind am Futterhäuschen beobachten konnte, das damals in unserem Garten stand.













Freitag, 1. September 2017

DIY: Betonpilze


Süße Betonpilze zur Gartendekoration kann man ganz einfach selber machen. Rechtzeitig für die Herbstdeko sind meine beiden fertig geworden :-)




Die Vorgehensweise ist sehr simpel und es gibt einige Anleitungen im Web. Ich habe fertigen Zementmörtel verwendet, der dann nur noch mit Wasser angemischt werden muss. In die Mischung für die Pilzköpfe habe ich braune Acrylfarbe hinzugemischt.


Die Füße: Fertige Mischung in einen Perlonstrumpf füllen, hochbinden und formen.


Die Mischung für die Pilzköpfe ebenfalls in Perlonstrumpf füllen, zuknoten und zum Trocknen über einen zylinderförmigen Gegenstand (hier: Gläser, mit Folie abgedeckt, damit der Beton nicht daran haftet) legen - etwas in Form bringen.


Ich habe die Perlonstrümpfe am nächsten Tag entfernt und die einzelne Teile noch ein paar Tage trocknen lassen - eigentlich nur, weil ich nicht gleich Zeit zum Weitermachen hatte. Dann nochmals eine kleine Menge Zementmörtel anrühren und Fuß und Kopf damit aneinander befestigen. Zur besseren Verbindung sollten die Teile davor befeuchtet werden.